AXA Aedificandi

ISIN FR0000170193

Letzter NAV 372,4000 EUR as of 25.06.19

Überblick

Investitionsziele

Das Managementziel des OGAW lautet, langfristige Kapitalzuwächse durch Investitionen in börsennotierte Wertpapiere im Immobiliensektor in den Mitgliedstaaten der Euro-Zone zu erreichen.

Risiko

SRRI Maßstab

1 2 3 4 SRRI Value 5 6 7

Historische Daten, die z. B. zur Berechnung des synthetischen Indikators verwendet werden, können nicht als verlässlicher Hinweis auf das zukünftige Risikoprofil der OGAW herangezogen werden. Die Risikokategorie, die diesem OGAW zugeordnet ist, wird nicht garantiert und kann sich im Laufe der Zeit ändern. Die niedrigste Kategorie ist nicht gleichbedeutend mit "risikolos".

SRRI zweite Ausführung

Das Kapital des OGAW ist nicht garantiert. Er investiert auf Märkten und/oder greift auf Techniken oder Instrumente zurück, die sowohl steigen als auch fallen können, was Gewinne oder Verluste zur Folge haben kann. Der Risikoindikator des OGAW steht stellvertretend für sein diversifiziertes Engagement an Aktien-, Anleihen- und Geldmärkten.

SRRI zusätzliches Risiko

Liquiditätsrisiko: Risiko, dass Schwierigkeiten beim An- oder Verkauf von Vermögenswerten des OGAW bestehen. Kontrahentenrisiko: Risiko, dass ein Kontrahent des OGAW insolvent wird oder ausfällt, was zu einem Zahlungs- oder Lieferausfall führen kann.

Investment-Horizont

Dieser OGAW ist unter Umständen nicht für Anleger geeignet, die ihr Kapital innerhalb von 5 Jahren abziehen wollen.

Fund manager comment : 31.03.19

Ebenso wie im Februar führte sich im März die Konjunkturabkühlung fort. Die wichtigste Information ist, dass die Zentralbanken im Bilde über diese Abkühlung sind. Die Fed erwartet nun vor 2020 keine Leitzinserhöhungen mehr. Die EZB gab an, dass sie 2019 ihre Leitzinsen unverändert beibelassen werde und ein TLTRO III-Programm im September 2019 eingeführt werde. Die Einzelheiten zu den Anreizen dürften wohl bei der Sitzung im kommenden Juni verkündet werden. Wir erwarten in den kommenden Jahren keine Zinsanhebung mehr. In der Eurozone lassen die Frühindikatoren jedoch Anzeichen einer Stabilisierung zu erkennen. In Deutschland stieg das Geschäftsklima und in Frankreich erholt das Vertrauen der privaten Haushalte sich weiter, was darauf hindeutet, dass der Verbrauch der privaten Haushalte wieder zum Wachstum beitragen dürfte, nachdem die „Gelbwesten“ sich hierauf negativ ausgewirkt hatten. In Großbritannien ist es nach wie vor schwierig, den Ausgang des Brexit vorherzusehen... An den Märkten gaben die 10-jährigen Anleihenrenditen im Quartal stark nach, die Bundesanleihe fiel von 0,24% Ende Dezember auf -0,07% Ende März. Die Aktienindizes stiegen weiter an, im Gegensatz zu den beiden ersten Monaten des Jahres war der Anstieg jedoch begrenzter und die defensiven Sektoren wie Immobilien profitierten hiervon. Somit beendete der Index für europäische Immobiliengesellschaften den Berichtsmonat mit einem Anstieg von +4,1%. Die Werte der Eurozone (+5,3%) entwickelten sich überdurchschnittlich, da sie insbesondere durch die Wohnimmobilien in Deutschland (+6,6%) Aufwind erhielten, die gute Jahresergebnisse veröffentlichten. Nach einer guten Wertentwicklung in den ersten beiden Monaten des Jahres und dem näher rückenden „ungewissen“ Ausgang des Brexit wurden bei den britischen Immobiliengesellschaften einige Gewinne mitgenommen und sie verloren somit 0,7%. Hervorzuheben ist, dass zum Monatsende Berliner Mietervereine eine Medienkampagne zur Enteignung von privaten Wohnimmobilien in Berlin starteten, was eine Reaktion auf den starken Anstieg der Mieten in den vergangenen 10 Jahren war. Dies beeinträchtigte zum Monatsende jene Titel, die dort die meisten Immobilien halten, wie Ado properties (100% seines Vermögens). Im Laufe des Berichtszeitraums hatten das starke demografische Wachstum und die fehlenden Neubauten zur Folge, dass das verfügbare Angebot quasi inexistent wurde, was einen umfassenden Anstieg der Marktmieten zur Folge hatte. Die Lösung liegt nicht in der Enteignung oder dem Einfrieren der Mieterhöhungen, sondern eher im Bau von Neubauten. Allerdings ist die durchschnittliche Marktmiete zu niedrig, um ein Bauprojekt rentabel zu gestalten, da die Kosten hierfür bei rund 3.000 EUR pro m2 liegen, ohne den Preis für das Grundstück zu berücksichtigen. Die kurzfristige Volatilität dürfte uns Chancen bieten, um günstig gewisse Positionen aufzustocken. Der Fonds beendete den Monat und das Quartal mit einem Plus, besser als sein Referenzindex. Im Berichtsmonat erklärt sich die Outperformance durch eine gute Titelauswahl bei den Logistikimmobilien (Argan, Warehouse de Pauw), den Wohnimmobilien in Deutschland (Leg Immobilien) oder das Nullengagement in gewissen Titeln von Einkaufszentren (Wereldhave, Carmilla, Mercialys). Die negativen Beiträge waren niedrig und konzentrierten sich auf wenige Titel. Die Immobiliengesellschaft für Wohnimmobilien in Berlin Ado properties oder der Titel Terreis, der Gegenstand eines Börsenausstiegs seit Anfang März ist und dessen Ausgang im Juli angekündigt werden soll. Mit Blick auf die Fondsaktivität haben wir das Engagement in Wohnimmobilien in Deutschlang über Vonovia und Leg Immobilien angehoben. Wir schichteten weiter den Bauträger Neinor (Spanien) in Nexity (Frankreich) um. Demgegenüber verkauften wir einige Titel von Einkaufszentren, Unibail oder Klépierre. Bei den Büroimmobilien verkauften wir Green Reit, die auf Dublin ausgerichtet ist, um unser Engagement in Deutschland über CA Immo und Cofinimmo anzuheben.

Performance

Performance Chart

Periode

1M
3M
6M
1Y
3Y
5Y
8Y
10Y
YTD
Seit Auflage

Startdatum

Enddatum

Referenzindex Tabelle

Referenzindex Startdatum Enddatum
- - -

Performance Tabelle

Enddatum

Performance Tabelle Netto Perormance Referenzindex Startdatum Enddatum
- - - - -

Riskotabelle

Globales Enddatum

Riskotabelle Fonds Volatilität Benchmark volatility Tracking Error Information Ratio Sharp Ratio Beta Alpha
Risko 1M - - - - - - -
Risko QTD - - - - - - -
Risko 3M - - - - - - -
Risko 6M - - - - - - -
Risko YTD - - - - - - -
Risko 1Y - - - - - - -
Risko 3Y - - - - - - -
Risko 5Y - - - - - - -
Risko 8Y - - - - - - -
Risko 10Y - - - - - - -
Risiko seit Auflage - - - - - - -

Preis Tabelle

Startdatum

Enddatum

Preis Datum Portfolio AUM
- - -

NAV

Erste Anteilpreisberechnung 31.12.86

Administration

Vertriebsland

Vertriebsländer
Austria
Deutschland
Frankreich
Schweiz
Spanien

Gebühren

Ongoing Charges 1,67%

Fonds Daten

Währung EUR
Startdatum 29.04.70
Asset class FRAMLINGTON EQUITIES
Responsible Investment Fonds FAUX
Regulierungsbehörde Autorité des Marchés Financiers

Marktcodes

SEDOL B10QFY3
fundcenter.detail.fundinfo.valoren 1536425

Portfolio Management

Fondsmanager Frédéric TEMPEL
Co-manager François-Xavier AUBRY
Investment-Team MT Framlington Listed Real Estate

Struktur

Investment-Universum Euroraum
Rechtsform SICAV

Ausgabe und Rückgabe

Zeichnungs- und Rücknahmeaufträge sowie Aufträge für den Umtausch zwischen C- und D-Anteilen müssen bei der Depotstelle werktäglich vor 12.00 Uhr (Pariser Zeit) eingehen und werden auf Basis des nächsten Nettoinventarwerts ausgeführt. Anteilsinhaber werden darauf aufmerksam gemacht, dass sich die Bearbeitung aufgrund von Vermittlern wie Finanzberatern oder Vertriebsstellen unter Umständen verlängern kann. Der Nettoinventarwert dieses OGAW wird täglich berechnet.

Dokumente

Dokumente

KIID 11.02.2019

Prospekt 12.12.2017

Jahresbericht 31.12.2017